Packliste KLEIDUNG

3 T-Shirt
2 Hosen
1 warme Jacke
1 Bluse
Unterwäsche für jeden Tag (da ich ja an den Wochenenden vorläufig daheim sein werde, brauche ich mich nicht auf Wäsche waschen einstellen.)
1 Unterhemd (für kalte Tage bzw Nächte)
1 Shirt zum Schlafen
Wandersocken
Regenjacke
Badeanzug
Badekleid
ev. Bademantel
Sonnenhut
 

Alltagsschuhe
Wanderschuhe
Badeschuhe
1 Paar elegantere Sandalen (mein weiß ja nie …)

Packliste KOSMETIK UND ERSTE HILFE

Aleppo-Seife (wasche damti Körper UND Haare. Man könnte auch die Zähne damit putzen, mache ich nicht, aber ich nutze sie auch für das Geschirr und wenn nötig auch zum Wäsche waschen)
Zahnbürste und Zahnpasta
Haarbürste
Pinzette und Zeckenpinzette
Nagelschere
Blasenpflaster
Notfallcreme und ev. auch Notfallglobuli (Rescue, Bachblüten)
Handtuch (ich komme mit einem Handtuch aus, das ich auch als Badetuch verwende, weil ich mich die meiste Zeit garnicht abtrockne, sondern meine Haut an der Luft trocknen lasse. Ich liebe das, das ist so wunderbar urig.

 

Nein, ich habe keine Sonnencreme. Ich halte mich bei starker Sonne im Schatten auf. Ein bisserl Farbe bekomme ich trotzdem. Ich liebe es, in die Natur zu schauen. Mich von der Sonne braten lassen ist keine Option für mich.

Diese hier hat 80% Olivenöl und 20% Lorbeeröl. Es gibt sie auch in anderen Mischungsverhältnissen, falls du sie weniger fettig möchtest.
Seit vielen Jahren gibt es für mich nur noch diese Zahnpasta. Frei von Konservierungs- und Farbstoffen.

Packliste UTENSILIEN

Schlafsack – Unterlage brauche ich keine. Ich kann sehr hart liegen. – Empfehlenswerte Schlafsäcke findest du hier
Kissen
Badetasche – die immer fertig gepackt ist 
Rucksack
Technik

Packliste KÜCHE

Bretterl
scharfes Messer
Besteck
Trinkglas (brauche ich allerding selten, da ich meist – so garnicht ladylike – aus der Flasche trinke)
Salatschüssel – in der ich zubereite und aus der ich auch esse. Ich bereite mir nur kalte Küche zu. Wenn ich es mal warm mag, gehe ich essen – was aber ganz selten der Fall ist.
Nylonsackerl
Müllsäcke
Lebensmittel:
Sonnentor Scharfmacher
Ingwerknolle (Ingwer wird fein geschnitten und kommt in die Wasserflasche).
Trockenfrüchte
Wasser
Dosen Biomais
Linsen
Dinkelreis
Graupen
 
Obst und Gemüse wird frisch gekauft.
Ich liebe dieses Gewürz. Ein bisserl scharf, aber so gschmackig. Da kann ich locker auf Salz verzichten.

Einfache Küche

 

Also, Rezepte gibt es keine. Ich mache, was mir gerade einfällt. 

In China habe ich gelernt, dass es kein Problem ist, mehrere Tage das Gleiche zu essen. Eigentlich habe ich es sogar so erlebt, dass sich das Frühstück nicht vom Mittagessen und Abendessen unterscheidet. 

Genau so mache ich es nicht. Aber zuindest habe ich begriffen, dass es einfach sein darf.

Da ich mich gerne in der urigen freien Natur aufhalte, habe ich keinen Kocher mit, denn offenes Feuer ist fast überall verboten.

Kein Problem für mich. Wenn ich wirklich mal Gusto auf ein warmes kräftiges Essen habe, gehe ich ins Gasthaus. Auch die Wirtschaft will leben.

 

FRÜHSTÜCK

Zum Frühstück gibt es Wasser und Trockenfrüchte.
Das Wasser trinke ich direkt aus der Flasche – allerdings aus meiner Metall-Thermosflasche, denn von Plastik trinken mag ich nicht so gerne.
Dem Wasser habe ich am Vorabend klein geschnittenen Ingwer zugefügt (ungefähr die Größe einer Walnuss auf einen Liter).

 

MITTAGESSEN

Wie gesagt, ich koche nicht. Mittags mache ich mir gerne mal eine Dose auf. Gerne mische ich Mais mit dem Gemüse, das ich gerade zur Hand habe, zB. Zwiebel, Tomaten, Paprika, Gurken, Knoblauch, … Was immer die “Vorratskammer” hergibt, und würze mit dem Scharfmacher von Sonnentor. An den ersten Tagen habe ich das Ganze mit Bio-Olivenöl und Bio-Apfelessig gemischt. Bald habe ich nur noch ein bisschen Balsamico darüber gegeben. Und mittlerweile esse ich das Gemüse ohne Marinade. Wenn ich frische Kräuter finde, gebe ich reichlich davon übers Gemüse.

Manchmal kaufe ich mir Tiefkühlerbsen zum Untermischen. Die müssen nicht lange auftauen, sie sind weich, während ich das Essen zubereite.

Statt Mais werde ich in den nächsten Wochen auch Dinkelreis, Graupen bzw. Linsen nehmen – die stehen auch auf meiner Packliste. Die werde ich in der Früh oder am Vorabend in Wasser einweichen, somit sind sie nach Stunden auch ohne Kochen weich.

Karotten werden meist geknabbert. Diverse Beeren und andere Pflanzen direkt aus der Natur in den Mund sind immer willkommen.

Manchmal esse ich Käse dazu. Ich schneide mir Hartkäse in ca halbzentimer dicke Schnitten, gebe sie in ein Nylonsackerl und gebe (viel) Scharfmacher Gewürz dazu. Gut durchschütteln. Lassen sich gut dazu knabbern.

 

ABENDESSEN

nicht jeden Tag gibt es Abendessen. Oft bin ich tagsüber unterwegs und kaufe mir vlt. wo ein Aufstrichbrot. Ansonsten esse ich kein Brot.
Wenn ich mittags nicht “koche”, dann koche ich eben am Abend.

Wann immer ich Gusto habe, greife ich zu Trockenfrüchten.

 

Keine Sorge, ich verhungere nicht. Ich habe ohnehin genug Reserven, und ich achte auf allerbeste Bio-Qualität meiner Lebensmittel. Und wieder daheim am Wochendende habe ich alle Kochmöglichkeiten, nach denen mir gerade der Gusto steht.

Auf Kaffee kann ich übrigens locker verzichten. Fehlt mir einfach nicht, obwohl ich daheim schon fast täglich Kaffee trinke.

 

Meine Empfehlungen

Ich liebe dieses Gewürz. Ein bisserl scharf, aber so gschmackig. Da kann ich locker auf Salz verzichten.
Ja, wieder ein Fischerei-Produkt von FOX, das ich zweckentfremdet habe. Ich verwende diese Tasche als Kühlschrank. Da ich mich gerne an kalten Bächen aufhalte, gebe ich die Lebensmittel in die Tasche (meist ist es ohnehin nur Gemüse und ev. was zu trinken), und stelle die Tasche ins Wasser. Natürlich gebe ich auch noch einen schweren Stein hinein, und das Gemüse kommt in ein verschlossenes Nylonsackerl. Das Wasser kann durch das Netz fließen und alles bleibt frisch. Kühlpatronen gebe ich auch rein, damit sie wenigstens kalt bleiben. Wenn ich dann mit dem Auto unterwegs bin, gebe ich alles in eine einfache Kühltasche.
Diese hier hat 80% Olivenöl und 20% Lorbeeröl. Es gibt sie auch in anderen Mischungsverhältnissen, falls du sie weniger fettig möchtest.
Seit vielen Jahren gibt es für mich nur noch diese Zahnpasta. Frei von Konservierungs- und Farbstoffen.

WEITERE PRODUKTE, die unbedingt auf meiner PACKLISTE stehen

und auf die ich nie mehr verzichten möchte, findest du HIER.

Pensionsjahre sind
edeljahre

Länger leben
 beginnt im Kopf!

Es ist an der Zeit, dass der Begriff “ALT” in unserer Gesellschaft neu definiert wird!
Wer könnte das besser als WIR ALTEN, indem wir ein neues Bild davon vorleben!

Mein absoluter Spezialtipp:
“Don´t let the old man in …”
einfach reinhören – soooo schön!

*

Endlich unendlich! – Und wie alt wollen Sie werden? 
(bei Amazon unverbindlich mehr erfahren, Werbung)

Rente für Fortgeschrittene – Länger leben beginnt imKopf
(bei Amazon mehr erfahren, Werbung)

Besuche mich auch auf 

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schön, dass du hier bist!
gemeinsam rocken wir die Renten-jahrzehnte!

Gerne darfst du diesen Beitrag teilen!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on linkedin

Über mich

Jahrgang 1959, Ehefrau, Mutter, Großmutter und lebenslustige Pensionistin. Meine Hobbys neben der Familie und dem Schreiben sind unser Garten, lesen und reisen.

Ich lebe in Christkindl, das neben einer schönen Kirche in der Weihnachtszeit auch ein …

Gallerie

Design by Elisabeth Mitterschiffthaler 2020
Bilder: Canva Pro, Elisabeth Mitterschiffthaler
Impressum  /  Datenschutz

Scroll to Top